PremiereSchauspiel

Mein Sommer mit Kim

Eine groteske Zeitreise von Lukas Linder

Uraufführung

* Wir können das Stück leider in dieser Saison nicht mehr spielen. Deshalb wird es in der Spielzeit 2020.2021 nachgeholt.


Alice Schlumpf ist Deutschlehrerin an einer Berner Schule, die einst auch Kim Jong Un, der heutige Diktator Nordkoreas, besucht hat – natürlich unter falschem Namen. Nach einem deprimierenden Abendessen mit ihren Kollegen schläft Alice zuhause vor dem Fernseher ein – und erwacht mitten in einem verrückten Traum: Sie ist jetzt eine Spionin, die im Auftrag der Regierung Trump in der Zeit zurückreist. Ins Bern der Neunzigerjahre. Dort soll sie den 16-jährigen Oberschüler Kim, beziehungsweise Pak Un, töten und so dessen Aufstieg zum Diktator verhindern. Doch statt den jungen Schüler skrupellos aus dem Weg zu schaffen, versucht Alice ihn ‹umzupolen›. Mit viel humanistischem Eifer und den hehren Werten der westlichen Kultur will sie die Geschichte verändern.

Der Schweizer Dramatiker Lukas Linder wurde 1984 in Uhwiesen im Kanton Zürich geboren. Für seine wunderbar grotesken, dialogstarken Theaterstücke wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Kleist-Förderpreis und dem Publikumspreis des Heidelberger Stückemarkts. 2018 erschien sein hochgelobtes Romandebüt Der letzte meiner Art. Die Berner Regisseurin Katharina Ramser bringt das Auftragswerk über den wohl rätselhaftesten Wahlberner auf die Bühne der Hauptstadt.

RegieKatharina Ramser

Bühne Stefanie Liniger

KostümeStefani Klie

LichtRolf Lehmann

Aufführungstermine