Ainsi la nuit

Concert d'après-midi

Prachtvoll und in exotischen Farben kommt Claude Debussys Streichquartett daher. Hier bildet es die erste Station eines Programms, mit dem das Quatuor Piaf in die musikalische Moderne des 20. Jahrhunderts entführt. Igor Strawinskys kunstvolle Stücke für Streichquartett, 1914 am Genfer See niedergeschrieben, und die elementare, zutiefst individuelle Welt aus Henri Dutilleux’ «Ainsi la nuit» machen dieses Concert d’après-midi zu einer Zeitreise in die nahe Vergangenheit.

Konzertprogramm

Igor Strawinsky 1882 – 1971
Drei Stücke für Streichquartett (1914) (07’)

Henri Dutilleux 1916 – 2013
«Ainsi la nuit» für Streichquartett (1976/77) (18’)

Claude Debussy 1862 – 1918
Streichquartett g-Moll op. 10 (1892/93) (27’)

Besetzung

Quatuor Piaf
Isabelle Magnenat & Anouk Theurillat
Violine
Ulrike Lachner Viola
Pavlina Iorova Violoncello