Orchester (Koll)Violoncello

Valery Verstiuc

stv. Solo

Valery Verstiuc, 1985 in Moldawien geboren, begann mit sechs Jahren Cello zu spielen. Im Alter von 12 Jahren gab er bereits erste Solo-Rezitale und trat als Solist mit Orchestern auf. 2004 wurde er für seine Aufführung der Beethoven-Sonaten am «Beethoven Festival» in Moskau ausgezeichnet und trat ins berühmte Tschaikowsky Konservatorium in Moskau ein, wo er 2009 sein Master Studium erfolgreich abschloss. Während seiner Studienzeit war Verstiuc Mitglied beim Russischen Nationalorchester (Leitung: Mikhail Pletnev). An der Hochschule der Künste Bern absolvierte er ein weiteres Mal sein Studium in der Klasse von Antonio Meneses mit Auszeichnung, ebenso an der Zürcher Hochschule der Künste in der Klasse von Orfeo Mandozzi. Er gewann diverse Preise und nahm an vielen internationalen Festivals teil wie Juventudes Musicales in Spanien, Beethoven Festival in Moskau, Singapore Sun Festival und dem Festival Feldkirch in Österreich. Valery Verstiuc spielte unter bekannten Dirigenten wie Kent Nagano, Charles Dutoit, Thomas Sanderling, Andris Nelsons, Antonio Pappano, Mstislav Rostropovich, Vladimir Jurowsky oder Paavo Järvi. Als Solist arbeitete er mit einer Reihe von Kammerensembles zusammen und trat in Europa und Asien auf, unter anderem in der Carnegie Hall in New York, im Salle Pleyel in Paris und in der Tonhalle Zürich.