Toos van der Wal

wurde in Zwolle in den Niederlanden geboren. Bereits während ihres Studiums «Sologesang und Oper» bei Susanne Schimmack und Hubert Delamboye am Konservatorium Maastricht trat sie regelmässig in diversen Rollen auf, darunter Marcellina in Le Nozze di Figaro, Ramiro in La finta giardiniera , Gertrud in Hänsel und Gretel sowie Maman, La Tasse Chinoise und La Libellule in L'enfant et les sortilèges. Meisterklassen bei renommierten Künstlern wie Peter Sellars und John Bröcheler ergänzten ihre Gesangsausbildung, die sie derzeit mit Stimmarbeit unter Giacomo Patti fortsetzt. Neben der Oper widmet sich Toos van der Wal zugleich dem Oratorium und dem Lied. Zu ihrem Repertoire gehören die Altsoli in Mozarts Krönungsmesse und Requiem, Pergolesis Stabat Mater, Vivaldis Gloria, sowie insbesondere die Kantaten und Passionen von Bach. 2013 erhielt sie den Incentive-Preis des «Festival Vocallis» für besondere Leistungen innerhalb der Liedklasse. Seit dieser Saison gehört sie dem Opernchor von Konzert Theater Bern an. Die Rolle der Glascha in Janáčeks Katja Kabanova markiert das Solo-Debüt an unserem Theater.