Orchester (Koll)2. Violine

Theresa Bokány

Solo

Die 1984 geborene isländisch-ungarische Geigerin Theresa Bokany begann im Alter von fünf Jahren das Violinspiel bei Professor Tibor Varga und wurde mit zwölf Jahren in seine Klasse an der «Ecole Superieure de Musique de Sion» in der Schweiz aufgenommen. Zwei Jahre später wurde sie Mitglied des «Kammerorchester Tibor Varga», wobei sie auf mehreren Tourneen durch ganz Europa auch als Solistin auftrat. Nach Vargas Tod studierte sie in der Klasse von Prof. Mi-Kyung Lee an der Hochschule für Musik und Theater München. Sie tritt als Solistin mit verschiedenen Ensembles auf, z.B. mit dem Isländischen Symphonieorchester und dem Kremlin Kammerorchester, sowie mit ihrer Duo-Partnerin, der Pianistin Anna Solovieva Drubich, in Deutschland, Italien, Ungarn, Island, Russland, Holland und der Schweiz. Ihre Konzerte werden vom Bayerischen Rundfunk sowie von dem Ungarischen und Isländischen Rundfunk übertragen.Sie ist Preisträgerin vom internationalen Wettbewerb Stefan Ruha, Rumänien, sowie vom internationalen Kammermusikwettbewerb in Thessaloniki, Griechenland. Ihre Sinfonieorchester-Erfahrung sammelte sie im European Union Youth Orchestra, im Orchestra Ensemble Kanazawa in Japan und in der Akademie der Münchner Philharmoniker. Nach einem Zeitvertrag an der Bayerische Staatsoper wurde sie in 2009 ein festes Mitglied des Münchner Kammerorchesters.

Kurz vor einem Konzert…
Spiele ich mich ein. Oder kämpfe mit meinen Haaren.

In der Freizeit trifft man mich…
Zu Hause bei meinem Sohn. Auf jeden Fall nicht auf dem Sportplatz.

Etwas das meine KollegInnen bisher nicht von mir wussten…
Ich wollte als Kind mit Leib und Seele Opernsängerin werden. Ich war sogar Mitglied der Maîtrise de L'Opéra de Lyon (Opernschule).