Regie

Stefan Huber

wurde in Zürich geboren und studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Bern. Sein erstes Engagement führte ihn ans Stadttheater Aachen. Dort spielte er u.a. den Oswald in Ibsens Gespenster und die Titelrolle in Shakespeares Hamlet. Ein Engagement ins deutschsprachige Originalensemble des Musicals Les Misérables brachte ihn nach Wien. Dort gründete er die Musical-Comedy-Gruppe TIETZES, mit der er eigene Programme entwickelte und Gastspiele im gesamten deutschsprachigen Raum gab.

Als Regisseur debütierte er mit dem Musical Linie 1 in Aachen, darauf folgten zahlreiche Regieaufträge für Schauspiel und Musiktheater in Deutschland und der Schweiz. In Bern inszenierte er u.a. die deutschsprachige Erstaufführung von Gershwins Crazy for You, Bernsteins West Side Story und Hermans Hello, Dolly. Als Stückentwickler und Bearbeiter inszenierte er erfolgreiche Schweizer Musical-Uraufführungen wie Heidi, Die Schweizermacher, Gotthelf oder Io Senza Te. Letzteres wurde mit dem Prix Walo für die beste Theaterproduktion 2015 ausgezeichnet. Zusammen mit dem Musiker Michael Frei schrieb Stefan Huber die Eigenkreationen Pepper!, A Day on Abbey Road und White - The Album! mit denen er die Kult-Alben der Beatles theatralisch auf die Bühne brachte. Mehrfach arbeitete er mit den Geschwistern Pfister zusammen; zuletzt in seiner viel beachteten Inszenierung der Operette Clivia und in der Revue Heute Nacht oder nie, die er gemeinsam mit dem Kai Tietje schrieb und inszenierte. Beide Produktionen feierten an der Komischen Oper Berlin Premiere. Für Konzert Theater Bern inszenierte Stefan Huber zuletzt die Uraufführung von Coco - Ein Transgendermusical, die zum Schweizer Theatertreffen 2019 eingeladen wurde.

Mehrere Jahre arbeitete Stefan Huber für das Schweizer Fernsehen. Über 30 Folgen der beliebten Sitcom-Serien Fascht e Familie, Mannezimmer und Fertig Lustig entstanden unter seiner Regie.

Stefan Huber lebt in Zürich und Berlin.

Termine

Paradise City

  • Di, 02. Februar 2021, 19:30
  • So, 28. Februar 2021, 18:00
  • So, 07. März 2021, 18:00
  • Mi, 17. März 2021, 19:30
  • Do, 18. März 2021, 19:30