Orchester (Koll)Trompete

Renato Martins Longo

Renato Martins Longo, geboren 1987 in São Paulo, Brasilien begann mit neun Jahren Trompete zu spielen. Er studierte an der Musikhochschule seiner Heimatstadt und trat als Solist bereits mit verschiedenen Orchestern in Brasilien (2006 und 2009 als 1. Preisträger des OER-Wettbewerbes) und Deutschland auf. Nachdem er 2005 ein Stipendium am «Festival Internacional de Inverno de Campos do Jordão» bekommen hatte, spielte er im Festivalorchester Collegium Musicum Schloss Pommersfelden. Aufgrund seiner brillanten Leistung wurde er im darauffolgenden Jahr als Solist eingeladen. 2007 trat er unter dem Dirigenten Zoltán Koczis als Solist auf und erhielt beste Kritiken. Im Jahr 2010 erhielt er ein DAAD-Stipendium und studierte bis 2012 bei Jeroen Bewaerts an der HfMT Hannover. Mit dem Pianisten Igor Levit und dem Dirigenten Eiji Oue spielte er im November 2011 die Solo-Trompete in Dmitrij Schostakowitschs erstem Klavierkonzert. 2012/2013 war er Stipendiat der Akademie des internationalen «Ensemble Modern». Von 2014 bis 2016 studierte er an der Musikhochschule «Hanns Eisler» in Berlin. Im Jahr 2015 bekam er beim Mendelssohn-Bartholdy-Hochschulwettbewerb den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Auftragswerks.