Lee Bisset

geboren und aufgewachsen in Schottland, studierte sie zunächst am Royal Scottish Conservatoire, bevor sie sich mehrere Jahre privaten Studien in Rimini widmete und nach ihrer Rückkehr in das Vereinigte Königreich am Royal Northern College of Music ihr Aufbaustudium abschloss und dem Opernstudio der English National Opera angehörte. Dort sang sie u.a. Mimì in La Bohème. Mit der Titelpartie in Tosca war sie an der Oper Memphis sowie an der Oper Omaha zu erleben. Dorthin kehrt sie auch als Minnie in La Fanciulla del West zurück. Beim Longborough Festival war sie mit der Titelpartie in Katja Kabanova und als Isolde zu erleben, an der Scottish Opera sang sie die Titelpartie in Jenufa sowie im zeitgenössischen Werk Five:15; Sieglinde in Die Walküre in São Paulo; Freia in Das Rheingold, Dritte Norn in Die Götterdämmerung und Sieglinde an der Opera North sowie Senta im Fliegenden Holländer in Mexico City. An der Dorset Festival Opera war sie zudem mit Partien wie Leonore in Fidelio, Lady Macbeth und Chimène in Massenets Le Cid auf der Bühne zu erleben. In der aktuellen Saison debütierte sie als Liza in Tschaikowskys Pique Dame am Royal Opera House Covent Garden. Im Konzertfach arbeitet Lee Bisset mit Orchestern wie dem Hong Kong Philharmonic Orchestra, dem Orquestra Clásica Santa Cecilia (Madrid und Sevilla), dem Orchestra Opera North und dem Symfonieorkest Vlaanderen zusammen.