Michael Form

Blockflöte

Michael Form wurde 1967 in Mainz geboren. Der Stipendiat mehrerer deutscher Stiftungen erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise: Internationaler Musikwettbewerb der ARD (München), Concours de musique contemporaine ICARE 88 (Paris), Concours Musica Antiqua (Brügge). Er ist bei den grossen europäischen Festivals für Alte Musik präsent. Für seine beiden Einspielungen «Bach Remixed» und «Speculation on J.S. Bach» mit seinem Ensemble Aux Pieds du Roy hat er jeweils einen Diapason d’Or in Frankreich erhalten.

2002 begann Michael Form eine zweite Karriere als Dirigent. Von 2006 bis 2011 war er die zentrale künstlerische Figur beim Barockfestival Winter in Schwetzingen. Er folgte Einladungen des Luzerner Sinfonieorchesters, des Barockorchesters der Schola Catorum Basiliensis, des Ensemble Baroque de Léman, des Philharmonischen Orchesters Heidelberg, des Folkwang Kammerorchesters Essen, des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, der Niedersächsischen Staatsphilharmonie Hannover und der Badischen Staatskapelle Karlsruhe. 2012 und 2013 hat er Alessandro von Georg Friedrich Händel bei den Händel-Festspielen Karlsruhe dirigiert und mit seinem neu gegründeten Orchestre Atlante an der Oper Frankfurt debütiert. Im März 2014 begann er eine intensive Zusammenarbeit mit El Sistema als ständiger Gastdirigent des Simón Bolívar Sinfonie- und Barockorchesters in Caracas (Venezuela). Auf Einladung der mexikanischen Nationaloper Bellas Artes hat der das Requiem von Cristóbal Morales bei einem nationalen Gedenkkonzert zum 30. Jahrestag des grossen Erdbebens von 1985 in Mexiko-Stadt dirigiert.