Orchester (Koll)Horn

Christian Holenstein

Solo

Christian Holenstein stammt aus Magdenau, Kanton St. Gallen. Er studierte Horn an den Musikhochschulen Genève, Bern und Zürich sowie Dirigieren in Zürich und in Helsinki Finnland und Deutsch, Französisch, Geschichte und Latein an der Universität Fribourg. Er ist vierfacher Preisträger des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbes, Träger des Kiwanis-Musikpreises und wegen seiner vielseitigen Begabung als Hornist und Dirigent wurde ihm der Förderpreis der Yvonne Lang-Chardonnens-Stiftung verliehen. Als Dirigent hat er u.a. mit dem Universitätsorchester und -oper Helsinki, dem Orchester Juvenalia Finnland, dem Jugendsinfonieorchester Zürich, dem Universitätsorchester Bern und der Kammerphilharmonie Graubünden zusammengearbeitet. Als Gast ist er bisher mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Orchester der Bayrischen Staatsoper München, dem Helsinki Philharmonic Orchestra, dem Finnish Radio Symphony Orchestra und den Barockorchestern Europa Galante, Freitagsakademie und Les Passions de l’Ame aufgetreten. Tourneen führen ihn durch Europa, in die USA und nach Asien. Er gibt Solokonzerte auf dem Horn, Naturhorn, Posthorn und Alphorn. Bislang ist er als Solist u.a. mit dem Berner Symphonieorchester, dem Mikkeli City Orchestra Finnland, der Philharmonie Baden-Baden, dem Concilium musicum Wien und dem Nationalen Radio Symphonie Orchester von Rumänien aufgetreten. Zudem ist Christian Holenstein ein gefragter Lehrer. Seine Hornmethode «76 progressive Klangetüden für Horn» ist im Verlag Editions BIM erschienen. Seit 2004 ist er Solohornist des Berner Symphonieorchesters.

Mit einer Zeitmaschine…
Würde ich den Originalklang der vergangenen 500 Jahre aus dem Weltall zurückholen.

Das sollte mal jemand erfinden…
Wie man Energie ökologisch und ökonomisch sinnvoll speichern kann.

In der Freizeit trifft man mich…
Mit der Familie, beim Joggen, beim Segeln, beim Reiten.