Orchestermanager

Axel Wieck

wurde 1966 in Hamburg geboren. 1985 machte er in seiner Heimatstadt Abitur und gewann den 1. Bundespreis des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ mit der Tuba. Sein Instrument studierte er anschließend in Lübeck und Hamburg bei Walter Hilgers. Schon 1988 wurde er mit einem Zeitvertrag beim Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken engagiert; ein Jahr später wechselte er als fest angestellter Solotubist zum Berner Symphonieorchester. 1998 begann Axel Wieck auf eigenen Wunsch, in Teilzeit als Disponent in der Verwaltung des BSO zu arbeiten, mit dem Ziel, eine computerbasierte Dienstplanung für das Orchester aufzubauen. 2001 beendete er seine Musikerkarriere und arbeitete von da an als Disponent und Bibliothekar, ab 2008 als Orchestermanager und stellvertretender Direktor des BSO. Nach der Fusion von Stadttheater Bern und Berner Symphonieorchester wurde er 2011 zusätzlich Mitglied der Geschäftsleitung von Konzert Theater Bern. Axel Wieck ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Söhnen.