Andreas Gaida

geboren und aufgewachsen in Braunschweig studierte zunächst Architektur in Braunschweig, bevor er sein Schauspielstudium Wien aufnahm, das er 2016 mit dem Bachelor abschloss. 2018 erhielt er seinen Master in Zürich. Während seines Studiums debütierte er am Landestheater Niederösterreich u.a. in Maxim Gorkis SOMMERGÄSTE unter der Regie von Michael Sturminger. Daraufhin folgten Engagements am TAG Theater Wien, Dschungel Wien, Theater in der Drachengasse und am Theater der Künste Zürich. 2018 war er mit der Abschlussinszenierung von Timon Jansen beim Körber Studio Junge Regie zu sehen. Er arbeitete u.a. mit Künstlerinnen und Künstlern wie Niklas Ritter, Cornelia Rainer, Gernot Plass, Johannes Maille, Anna Zubrzyczki, Davide Giovanzana, Yael Cramsky, Estera Stenzel, Davide Giovanzana und Johannes Maille zusammen. Neben seinen Tätigkeiteiten als Schauspieler ist er auch als Sprecher tätig und ist Träger des Förderprogramms "Junge Stimme" der Vereinigung Professioneller Sprecher und Sprecherinnen (VPS). In der Spielzeit 2018/19 war Andreas Gaida als Gast am Landestheater Vorarlberg in den Produktionen Der große Gatsby (Regie: Ingo Berk) und  Oliver Twist (Regie: Ingo Berk) zu sehen. In Bern ist er in Titus Andronicus in der Regie von Mizgin Bilmen zum ersten Mal auf der Bühne zu erleben.