Orchester (Koll)Violoncello

Alexander Kaganovsky

Solo

Alexander Kaganovsky wurde in Kiew, Ukraine geboren und erhielt seinen ersten Musikunterricht mit 5 Jahren. Bereits wenige Jahre später trat er als Solist auf und gewann mit 16 Jahren den Musik-Wettbewerb der Republik Ukraine. Nach seiner Emigration nach Israel studierte Alexander Kaganovsky in der «Rubin» Musikakademie in Tel Aviv bei Professor Uzi Wiesel. Er ist Mitglied des renommierten «Israel String Quartet». Kaganovsky trat an verschiedenen Festivals auf wie «Klangbogen» in Wien, «Catania-Festival» in Sizilien, «Ceske Krumlov Festival» in Tschechien, «Novosibirsk-Festival» in Russland, Kartago Festival (Tunis) sowie an zahlreichen weiteren Festivals in Israel. Er trat mit allen bekannten israelischen Orchestern, vor allem mit dem Israel Philharmonic Orchestra, als Solist auf und gab Rezitale und Soloauftritte in Ländern wie Deutschland, Österreich, Holland, Tschechische Republik, Polen, Kroatien, Russland, ltalien, Luxemburg. Belgien, Frankreich, Japan, USA und Südamerika. Seit September 2000 ist Kaganovsky Solocellist des Berner Symphonieorchesters. Alexander Kaganovsky unterrichtete in Meisterklassen in Rolandseck und an der UNESCO-Meisterklasse unter der Gesamtleitung von Yehudi Menuhin. Alexander Kaganovsky spielte als Solist mit vielen bekannten Dirigenten, u.a. mit Gary Bertini, Hughes Wolf, David Robertson, Dmitri Kitajenko, Mendi Rodan, Arnold Katz, Semjon Friedmann, Ernst Bour, Nathan Rachlin, Doron Salomon, Avner Biron und Stanley Sperber. Einige zeitgenössische Stücke wurden eigens für ihn komponiert. www.alexanderkaganovsky.com