Berner Symphonieorchester

VERDIS REQUIEM | 1. Symphoniekonzert

«Libera me»: Mit der eindringlichen Bitte um Erlösung endet Giuseppe Verdis Messa da Requiem – der berührende Abschluss eines Werkes, das Höhen und Tiefen menschlicher Existenz im Angesicht der Ewigkeit durchschreitet. Komponiert im Gedenken an zwei Heroen Italiens – Gioachino Rossini und Nationalschriftsteller Alessandro Manzoni –, ist Verdis Totenmesse bis heute ein Werk ohnegleichen. Als erfahrener Opernkomponist und genialer Dramatiker wirft Verdi alles in die Waagschale und erschafft eine Fülle an Gesangsauftritten, Chorpassagen und Orchesterklängen. Aida, Otello und Don Carlo (aus dem im Lacrimosa sogar eine Passage entlehnt ist) stehen dabei Pate. Auf diese Weise ist Verdis Requiem vieles zugleich: «grösste Oper», geistliches Werk und Begegnung zwischen Mensch und Gott. Einen passenderen Aufführungsort als das Berner Münster kann es dafür kaum geben.

Kostenlose Konzerteinführung von Dr. Doris Lanz
Zeit:
18:30 Uhr 
Ort:
Veranstaltungssaal der Unibibliothek Münstergasse

unter dem Patronat der

Konzertprogramm

GIUSEPPE VERDI 1813 – 1901
Messa da Requiem (1874) (75')

Chor MDR Rundfunkchor

Musikalische LeitungMario Venzago

MDR Rundfunkchor (Einst.)Nicolas Fink

BassYoung Myoung Kwon

TenorXavier Moreno

SopranAnia Jeruc

AltAgnieszka Rehlis