koop

Tryout Projekte

Projektpräsentationen der Hochschule der Künste Bern (Studiengang Theater)

In Tryout bringen Studierende des Studiengangs Theater der HKB Projekte auf die Bühne, die sie im Rahmen ihres Studiums erarbeiten. In diesen Projekten sind die Studierenden von der Idee bis zum Ergebnis in den gesamten künstlerischen Prozess eingebunden. Die Ergebnisse zeugen von Experimentierfreude, Variantenreichtum und einem spielerischen Umgang mit unterschiedlichen Theaterformen.

«WILD»
«wild» ist eine Arbeit aus Assoziationen zum Thema Jagd und gejagt sein. Es ist ein Spiel mit absurden Ambivalenzen des Mensch-Seins. Macht und Hingabe vermischen sich dabei. Wo Fuchs und Hase dem Jäger gute Nacht sagen, steht der Schatten des Mondes auf dem Kopf. Das ist kein Traum und kein Theater.
Es ist eine Hommage an Ulrich Seidls Werk Safari.

Leitung & Spiel Olivier Günter & Lea Hiller
Mentorat Johannes Mager, Jürgen Wollweber & Regine Fritschi
Technik Lorenz Gurtner

THE SUN ALSO RISES
In seinem Debütroman The Sun Also Rises zeichnet Ernest Hemingway das Bild einer «lost generation». 100 Jahre später, nichts ist anders? Auf Grundlage von vier Figuren fragen sich die Spieler*innen, inwiefern auch ihre Generation lost ist – und was die Gründe dafür sein könnten. Wie in Hemingways Roman zeigen sich die Figuren unfähig, persönliches Glück zu finden. Stattdessen sabotieren sie sich stetig selber und betäuben die Langeweile des Alltags mit einer rauschhaften Lebensweise. Sie sind in der Annahme aufgewachsen, alles sein zu können, was sie nur wollen – und wurden nicht selten enttäuscht. Es fällt ihnen schwer, am gleichen Ort zu bleiben und sie sind stetig auf dem Sprung. Freundschaften entstehen rasant; doch genauso schnell geraten sie in Vergessenheit oder überwinden erst gar nicht die Stufe von oberflächlichem Beisammensein.
In Zeiten von öffentlichem und privatem Geltungsdrang bleibt oftmals nur ein emotionales Versteckspiel.

In neuen Kontexten treffen die Figuren in einem atmosphärischen Beziehungsgeflecht aufeinander und sind auf der Suche nach Glück. Es gibt keine stringente Erzählung, nur die Sehnsucht, in jedem Moment das eigene Bedürfnis zu stillen.
Auf Basis von sinnlicher Figurenarbeit ist jede textliche Äusserung im Moment

improvisiert.
Konzept & Spiel Antoinette Ullrich, Nola Friedrich, Moritz Bürge & Marc Scheufen
Mentorat Tomas Flachs, Jürgen Wollweber & Regine Fritschi
Dramaturgie Melanie Oşan
Bühne & Projektion Charlotte Martin, Noemi Kappeli & Paul Jahn
Musik Hannes Junker
Technik Lorenz Gurtner & Jonas Dumke