Berner Symphonieorchester

Quatuor Akilone | 7. Kammermusik Bern

QUATUOR AKILONE

EMELINE CONCÉ & ELISE DE-BENDELAC
Violine
LOUISE DESJARDINS Viola
LUCIE MERCAT Violoncello

Das QUATUOR AKILONE wurde 2011 am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris gegründet. Sein bisher grösster Erfolg war der erste Preis und der ProQuartet-Preis beim Internationalen Streichquartett-Wettbewerb in Bordeaux im Mai 2016. Inspiriert vom italienischen Wort «aquilone» (der Drache), steht der Name des Ensembles für eine Verbindung zwischen Himmel und Erde, ein geteiltes Vergnügen, einen schönen und bunten imaginären Flug.

Neben Auftritten in ihrem Heimatland Frankreich, darunter in Paris, Sceaux, beim Savoie Arcs Festival, beim Musikfestival in Entrecasteaux und bei den Jeunes Talents in Paris waren die Musikerinnen bereits in London (Wigmore Hall), Wien, Linz, Graz, Venedig sowie beim Kammermusikfestival in Manchester und bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern zu Gast. Im Rahmen der Preisträgertournee des Bordeaux-Wettbewerbes konzertierten sie in Frankreich, Belgien, Deutschland, Österreich, England, Spanien, Estland, Ungarn, Kroatien und Japan.

Das Ensemble arbeitete mit namhaften Musikern wie Hatto Beyerle (Alban Berg Quartett), Johannes Meissl (Artis Quartett), Vladimir Mendelssohn, Tabea Zimmermann, Mathieu Herzog sowie dem Ebène, Ysaÿe und Rosamunde Quartett.

Die erste cd beim Label Mirare widmet sich Werken von Haydn, Mozart und Schubert.

Konzertprogramm

MOZART MEETS BRAHMS


WOLFGANG AMADEUS MOZART
1756–1791
Streichquartett D-Dur KV 155 «Italienisches Quartett» (1772) (10')

Streichquartett C-Dur KV 465 «Dissonanzen-Quartett» (1785) (30')


JOHANNES BRAHMS
1833–1897
Streichquartett c-Moll op. 51 Nr. 1 (1865–73) (33’)