Berner Symphonieorchester

Kai Wessel | 5. Kammermusik Bern

KAI WESSEL Countertenor
KEMAL DINC Baglama, Kopuz
ULRICH WEDEMEIER Laute, Chitarrone
MARKUS MÄRKL Cembalo


Als Countertenor gehört KAI WESSEL zu den führenden Vertretern seines Fachs, eingeladen von Orchestern und Dirigenten in aller Welt (unter anderem Philippe Herreweghe, Jordi Savall, Ton Koopman, Kent Nagano, Heinz Holliger). Seine Kunst ist dokumentiert durch Rundfunk-, Fernseh- und über 90 cd-Aufnahmen.

Von Anbeginn an mit breitem musikalischem Interesse und vielseitigen Begabungen ausgestattet, studierte Wessel Musiktheorie, Komposition und Gesang, später auch barocke Aufführungspraxis in Basel bei René Jacobs, dessen Assistent er bei Bearbeitungen mehrerer Opern war.

Kai Wessel ist Professor für Gesang und Historische Aufführungspraxis an der Hochschule für Musik und Tanz Köln sowie, seit September 2014, Dozent für Gesang mit Schwerpunkt zeitgenössische Vokalliteratur an der Hochschule der Künste Bern. In vielen weltweiten Meisterkursen ist er jungen Sängern und Instrumentalisten eine Quelle der Inspiration.


DIE MUSIKER

Die Instrumentalisten dieses Konzertes sind Wegbegleiter Kai Wessels über lange Zeit, spielen in dieser Konstellation aber erstmals zusammen. ULRICH WEDEMEIER ist einer der gefragten Lautenisten in der Barockmusikszene; mit der Hamburger Ratsmusik erhielt er 2006 einen Echo Klassik. MARKUS MÄRKL studierte an der Schola Cantorum Basiliensis, lebt heute in Köln und ist Mitglied des Ensembles CordArte. KEMAL DINC ist auf den Podien der Welt zuhause, arbeitet mit den bekanntesten Sängern und Gruppen des Nahen Ostens (gerade sehr erfolgreich mit Ahmet Aslan) und ist als Komponist und Dozent von Köln aus tätig.

Konzertprogramm

BÜLBÜL UND ROSSIGNOL