Berner Symphonieorchester

Cuarteto Casals | 4. Kammermusik Bern

CUARTETO CASALS 

ABEL TOMÀS & VERA MARTÍNEZ MEHNER Violine
JONATHAN BROWN Viola
ARNAU  TOMÀS Violoncello

1997 an der Escuela Superior de Música Reina Sofia in Madrid gegründet, wurde das CUARTETO CASALS bereits in den Jahren 2000 und 2002 mit den jeweils ersten Preisen der London String Quartet Competition und des internationalen Brahms-Wettbewerbs in Hamburg ausgezeichnet. Seitdem haben sich die vier Musiker als eines der führenden Quartette etabliert und sind als solches regelmässig in den grössten Konzertsälen der Welt zu Gast. Als Exklusivkünstler bei harmonia mundi haben sie über die Jahre eine umfangreiche Diskographie erarbeitet, die neben grossen Klassikern wie Mozart, Haydn oder Brahms auch weniger bekannte Komponisten wie zum Beispiel Arriaga oder Toldrà enthält. Darüber hinaus umfasst ihr Repertoire auch Werke der grossen Komponisten des 20. Jahrhunderts: Bartók, Kurtág und Ligeti.

Aus Anlass des 20-jährigen Gründungsjubiläums stürzte sich das Cuarteto Casals in ein besonders ambitioniertes Projekt: einen kompletten Beethoven-Quartettzyklus in sechs Konzerten, von denen jedes durch ein neues Werk eines Komponisten ihrer Generation ergänzt wird. Auftraggeber sind die Wigmore Hall (London), das Konzerthaus Wien, das Auditori (Barcelona), das Auditorio Nacional (Madrid), das Conservatorio Giuseppe Verdi (Turin) und das Muziekgebouw (Amsterdam).

Die vier Quartettmitglieder lehren an der Escola Superior de Musica de Catalunya in Barcelona und geben darüber hinaus regelmässig Masterclasses.

Konzertprogramm

MOLTO ESPRESSIVO


LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770–1827
Streichquartett F-Dur op. 18 Nr. 1
(1799/1800) (28’)

BENET CASABLANCAS *1956
«Widmung» (Streichquartett Nr. 4) (2017) (12’)


LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770–1827
Streichquartett B-Dur op. 130 mit Grosser Fuge
op. 133 (1825/26) (53’)