Regie

Henri Hüster

wurde 1989 in Berlin geboren und lebt heute in Hamburg. Er arbeitet als Regisseur für Theater und Hörspiel.
Seine Abschlussinszenierung an der Theaterakademie Hamburg Ein weiteres Beispiel für die Durchlässigkeit gewisser Grenzen wurde zum Körber-Festival eingeladen.
Im Jahr 2016 gewann Henri Hüster den Start-Off-Wettbewerb mit seinem Konzept für die Bühnenadaption von Rainald Goetz’ Roman Irre. Für diese Inszenierung wurde er in der Theaterzeitschrift «Theater Heute» als bester Nachwuchskünstler nominiert.
In der Spielzeit 2017.2018 war Hüster Stipendiat des Internationalen Forums beim Berliner Theatertreffen und inszenierte an den Wuppertaler Bühnen Bilder von uns von Thomas Melle und die Uraufführung Das Schloss an der Loire von Roman Sikora am Staatstheater Nürnberg. Für den Bayerischen Rundfunk entwickelte er gemeinsam mit Gerhild Steinbuch und Hannes Becker die Hörspiele final girls und Die Symptome von Ingolstadt.
Mit Aus dem Bleistiftgebiet: Felix-Szenen stellt sich Henri Hüster in der Spielzeit 2018.2019 erstmals dem Berner Publikum vor.

Termine

Schuld und Sühne

  • Do, 27. Februar 2020, 19:30
  • Di, 03. März 2020, 19:30
  • Do, 12. März 2020, 19:30
  • Sa, 14. März 2020, 19:30
  • Sa, 21. März 2020, 19:30
  • Mi, 08. April 2020, 19:30
  • Sa, 25. April 2020, 19:30
  • Di, 19. Mai 2020, 19:30
  • Do, 28. Mai 2020, 19:30
  • Fr, 26. Juni 2020, 19:30
Mehr anzeigen