Lea Burkhalter

wurde 1992 in Bern geboren. Sie studiert von 2012 bis 2017 Bildende Kunst im Schwerpunkt Bühnenraum an der Hochschule für bildende Künste Hamburg bei Prof. Raimund Bauer. Mit der Bühnenbildnerin Marlene Lockemann erhält Lea Burkhalter für die performative Installation Im Fall den Karl H. Ditze-Preis für die beste Abschlussarbeit 2017.
In der Spielzeit 2011.2012 hospitiert sie am Schauspielhaus Zürich bei Claudia Kalinski und Florian Lösche. Während des Studiums beginnt sie mit dem Regisseur Henri Hüster zu arbeiten. Es entstehen Bühnenbilder für Geschichten aus dem Wienerwald am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Ein weiteres Beispiel für die Durchlässigkeit gewisser Grenzen auf Kampnagel (eingeladen zum Körber Studio Junge Regie 2016) sowie Irre, Versuch über die Schwierigkeit nein zu sagen und Theater der Nacht am Lichthof Theater Hamburg. Am Luzerner Theater ist Lea Burkhalter in der Spielzeit 2016.2017 zuständig für das Bühnenbild für Hänsel und Gretel und in der darauffolgenden Spielzeit für Feeling Gatsby in der Regie von Lennart Hantke sowie für Variationen des Seins des Choreografen Georg Reischl. Parallel arbeitet Lea Burkhalter als Bühnen- und Kostümbildnerin für den Regisseur Benjamin van Bebber, mit dem 2018 im Gare du Nord Basel das Musiktheaterprojekt Kolik entsteht. Kolik ist im Mai 2020 an den KunstFestSpielen in Herrenhausen und am Internationalen Musikfest Hamburg in der Elbphilharmonie zu sehen.

Termine

Schuld und Sühne

  • Do, 27. Februar 2020, 19:30
  • Di, 03. März 2020, 19:30
  • Do, 12. März 2020, 19:30
  • Sa, 14. März 2020, 19:30
  • Sa, 21. März 2020, 19:30
  • Mi, 08. April 2020, 19:30
  • Sa, 25. April 2020, 19:30
  • Di, 19. Mai 2020, 19:30
  • Do, 28. Mai 2020, 19:30
  • Fr, 26. Juni 2020, 19:30
Mehr anzeigen